To view this video please enable JavaScript, and consider upgrading to a web browser that supports HTML5 video

Inklusion für Menschen mit Lernbehinderung. Trainingsmaterialien für Fachkräfte (ITIDE)


Das Projekt (2014-17) mit einem Finanzrahmen von 400.000 Euro stellt eine strategische Partnerschaft von Organisationen aus 5 EU-Staaten dar.

Die Partnerorganisationen sind: ITIDE
  • Leeds Beckett Universität, England (Koordinator)
  • National Association for Special Educational Needs (NASEN), eine NGO aus England
  • ICEP Europe – ein Klein- und Mittelbetrieb, Irland
  • Universität of Limerick, Irland
  • Universität Complutense aus Madrid, Spanien
  • Anadolu Universität, aus Eskişehir, Türkei
  • The Marie Curie Association, eine NGO aus Plovdiv, Bulgarien
  • Dr Pretis SINN, Klein- und Mittelbetrieb aus Graz, Österreich

Projektabsichten

EU-gesamtweit erscheinen Menschen mit Beeinträchtigungen bzw. Lernbehinderung noch immer nicht so in Bildungsprozessen (auf allen Ebenen) inkludiert bzw. erreichen jene Leistungen im Bildungsbereich noch nicht, wie diese ihrem Potential entsprechen würden.  ITIDE zielt auf diesen Handlungsbedarf ab, indem das Projekt hervorragende praxisbezogene Trainingsmaterialien in Bezug auf besonderen Förderbedarf bzw. Behinderung offen verfügbar macht und Akkreditierungsprozesse dieser Materialien in Richtung Berufsbildung in Europa und darüber hinaus einleitet.  Damit trägt das Konsortium in Richtung des Europa 2020 Zieles einer Reduktion früher Schulabbrüche bei.

Projektziele 

  • Ausgewählte Trainingsmaterialien im Bereich Förderbedarf und Behinderung werden verfügbar, indem  bestehende Materialien (www.complexneeds.org.uk) angepasst und verbreitet werden, und zwar in Bezug auf ECVET Prinzipien und notwendige Kompetenzen der Inklusion in EU bzw. Partnerländern. 
  • 6 parallele Versionen der Trainingsmaterialien werden in die Sprachen der beteiligten Konsortiumpartner übersetzt: ins Deutsche, Bulgarische, Englische (inklusive Irland), Spanisch und Türkische.
  • Akkreditierungsprozesse der Materialien in Richtung Schul- oder Hochschulbildung werden eingeleitet
  • Den TrainerInnen bzw. NutznießerInnen der Trainingsmaterialien werden begleitende Ressourcen zum Einsatz der Materialien zur Verfügung gestellt
  • Die adaptierten Trainingsmaterialien werden in den Partnerländern und eu-weit verbreitet.

Für weitere Informationen

Dr Manfred Pretis
office@sinn-evaluation.at

Earsmus +